Herzlich willkommen bei "BAD-Kultur"

"Badekultur" wussten schon die alten Griechen und Römern zu schätzen. Sie empfanden das Bad nicht nur für die Körperpflege als äußerst praktisch, sondern entdecken es auch als gesellschaftlichen Treffpunkt. Man wusch sich, entspannte sich, unterhielt sich und speiste gemeinsam. Unterhaltung, Musik, Vorträge und Theater wurden angeboten.

"BAD-Kultur" knüpft daran an und ergänzt den Badespaß im frisch sanierten Gliesmaroder Bad mit einem bunten Musik- und Kleinkunstprogramm. Mit Profis, Halb-Profis und Amateuren. Je nach Jahreszeit "indoor" oder "Open air" auf der schönen Außenterrasse. Mal mit Eintritt zum Selbstkostenpreis, mal mit freiem Eintritt.

An den Veranstaltungentagen hat das BAD-Bistro durchgehend bis 21:00 Uhr geöffnet und bietet Speisen und Getränke nach der jeweils aktuellen Speisekarte an.

Bistro-Adresse: Am Soolanger 1, 38104 Braunschweig  Veranstaltungsbesucher parken kostenlos auf dem Schwimmbadparkplatz

 

Bisherige Veranstaltungen

Niklas Wohlt Trio: Modern Jazz, 24. Mai 19, 19 Uhr

Niklas Wohlt Trio600Pixel

 Niklas Wohlt („Crossing Blue“) spielt mit zwei weiteren Musikstudenten nordische Eigenkompositionen nach dem Vorbild zeitgenössischer skandinavischer Jazztrios - von atmosphärischen Sounds bis zu melodischen Improvisationen.

 

Luis Omidi: Jazzpiano, 05. April 2019, 19 Uhr

LuisOmidi600Pixel

Jazzstandards von Swing bis Latin und Bossa Nova. Darunter Werke von Chick Corea, Herbie Hancock und Charlie Parker. Luis Omidi wurde 2018 mit dem Jazzpianopreis der Gertrud-Fricke-Stiftung ausgezeichnet

 

Frühlings Erwachen ...", 29. März 2019, 19 Uhr


 ... oder es grünt so grün" - Texte und Lieder zum Frühlingsanfang, mit Andreas Jäger (Wort) und Till Seifert (Musik)

"Der Frühling ist die Jahreszeit, in der die Tage länger werden, die Sonne sich wieder häufiger zeigt, die Vögel zwitschern und die Pflanzen Knospen treiben, das verfehlt auch an den Menschen seine Wirkung nicht. Die Produktion von Glückshormonen wird gesteigert, der Mensch ist empfänglicher für Signale des andern Geschlechts; das Frühjahr ist die Jahreszeit sich zu Verlieben.   

Und tatsächlich standen die Frühlingsgefühle schon zu allen Zeiten im Mittelpunkt des Interesses. So warnte schon um 16oo der Engländer Thomas Bateson in einem Madrigal die Frauen vor falschen Komplimenten der Männer und Kurt Tucholsky beschrieb 1914 das „Lenzsymptom“. Das Erwachen der Natur und die aufkeimende Lust bei Mensch und Tier versucht Andreas Jäger mit Gedichten und Texten weltbekannter Literaturgrößen ebenso zu fassen, wie Till Seifert musikalisch. Dabei harmonieren Jäger und Seifert perfekt wie eine Blume und Frühlingsregen, wie Tag und Nacht, wenn sich Lyrik und Musik zu einem Frühlings-Ereignis verschmelzen, auch wenn es manchmal knirscht. Und schließlich wissen wir alle: der Frühling bringt nicht nur schöne Gefühle, sondern auch den Heuschnupfen." (Pressetext)

 

Gitarre und Stimmen, 08. Februar 2019, 19 Uhr

Mit Simone Lane und Frank Erfurth. - Songs z.T. aus eigener Feder, die ein wenig an die Beatles erinnern. Ist es Pop? Oder doch Rock? Frank Erfurth, der Sänger der Braunschweiger Band parkhouse verstärkt diese Stimme, und so werden beide diesen Abend zu einem Erlebnis machen.

 

Meike Koester in concert am 11. Jan. 2019, 19 Uhr

meike koester und andre neygenfind600Pixel

Zu ihrem ersten Konzert 2019 bringt die bekannte Braunschweiger Singer-Songwriterin Meike Koester den versierten Bassisten André Neygenfind mit, um gemeinsam mit ihm neue Songs ihres nächsten Albums und natürlich Stücke ihrer vier vorangegangenen Alben (auf Deutsch und Englisch) zu präsentieren. - "Die KonzertbesucherInnen erwartet ein wunderbarer Songabend und ein gut gelaunter Auftakt für das neue Jahr: Warmherziger Singer-Songwriter Rock-Pop mit exzellentem Groove." (Aus der Pressemitteilung) - Eintritt 14 € / erm. 8 € , Foto: Ina Niemerg

 

Musik-Matinee am 16. Dez. 2018, 11 Uhr

Matinee 16.12.18600Pixel

Die Matinee trägt die Überschrift „Vom Barock bis zur zeitgenössischen Musik - Eine musikalische Reise durch die Zeit“. Schülerinnen des Norddeutschen Suzuki-Instituts der New Yorker Musischen Akademie im CJD Braunschweig präsentieren Violinwerke aus verschiedenen Musikepochen. Auf dem Programm stehen Werke von u.a. Johann Sebastian Bach, Niccolò Paganini und Pablo de Sarasate. Die Künstlerinnen heißen Emilie Köther, Tamaki Steinert, Sophia Heinecke und Lea Jonscher.
Am Klavier: Christine Hintz-Kosfelder. Eintritt frei (Hutkasse)

 

Lesung zur Weihnachtszeit, 06. Dez. 2018, 19 Uhr

Unter dem Titel "Früher war mehr Lametta" tragen Andreas Hartmann und Artur Schmieding heitere und besinnliche Texte vor. Von Tucholsky, Ringelnatz, Erich Kästner über Heinz Erhardt, Loriot, Kishon bis Hans Scheibner und Axel Hacke. Eintritt frei (Hutkasse).

 

Lesung mit Musik am 09. Nov. 2018, 19 Uhr

Adressat unbekannt kostenfreies Pressefoto600Pixel

"Adressat unbekannt", ist ein Briefroman der amerikanischen Autorin Kathrine Kressmann Taylor aus dem Jahr 1938. In Form eines Briefwechsels schildert er die tragische Entwicklung einer Freundschaft zwischen einem Deutschen und einem amerikanischen Juden in den Monaten um Hitlers Machtübernahme. Es lesen Johannes Heinen und Michael Westphal. Musikalischer Rahmen: "Duo Unterwegs". - Eintritt frei (Hutkasse).

 

Édith Piaf-Chansons am 12. Okt. 2018, 19 Uhr

Pompilia Lemperle (Gesang) und Ursula Syring-Dargies (Keyboard) präsentieren Leben und Chansons der großen französischen Künstlerin Edith Piaf (1915-1963)

In ihrer Heimatstadt Bukarest studierte Pompilia Stoian-Lemperle Anglistik und Romanistik. Als Sängerin wurde sie "Caterina Valente des Ostens" genannt. Sie unterrichtete von 1986 - 2007 am HvF-Gymnasium in Braunschweig Englisch, Französisch und Italienisch.

 Uschi Syring-Dargies unterrichtete von 1971 - 2007 Musik und Mathematik am MK. Sie leitete dort die Jazz-Combo, den Chor MKapella und die Kabarett-AG.- Eintritt frei (Hutkasse)

 

Musik-Matinee am 14. Mai 2017, 11 Uhr

Schülerinnen und Schüler der "New Yorker Musischen Akademie im CJD Braunschweig" präsentieren im BAD-Bistro ein kleines, genre-übergreifendes Programm mit klassischer Musik und Filmmusik. Der Förderverein bietet damit in Zusammenarbeit mit der Musischen Akademie in der Reihe "BAD-Kultur" erstmals eine Vormittagsveranstaltung an. Sie dauert ca. 40 Minuten, der Eintritt ist frei.

Das Querflötenquartett der Musischen Akademie (Clara Marie Brakebusch, Ida Marie Reimer, Nina Fehlauer und Mila Alicia Stoffregen) und Kolja Metschulat am E-Piano spielen Werke von Friedrich Kuhlau, Marc Berthomieu u.a. sowie Musik aus dem Film „Fluch der Karibik". - Eintritt frei (Hutkasse)

 

 

Georg Renz & Burkhard Bauche, 17.03.17, 19 Uhr

„Ich hab das Fräulein Helen baden seh’n….“ - Wässriges und Frivoles aus der guten alten Zeit

Mit Georg Renz, Gesang und Moderation, Burkhard Bauche, Klavier

Musik und Texten von Friedrich Holländer, Peter Kreuder, Tucholsky, Kästner, Renz und vielen anderen.

Georg Renz ist seit vielen Jahren Fagottist am Staatstheater, Kopf des Ensembles "Fagotto Totale" und Mitglied der "Braunschweiger Salonlöwen", Solo-Entertainer, Moderator und Sänger. Dabei lässt er sich gerne von seinem Freund Burkhard Bauche begleiten. Zuletzt zu erleben in dem grandiosen Georg Kreisler-Programm der beiden Künstler ("Tauben vergiften im Park") im Rahmen des Kulturprogramm von St. Marien.

Burkhard Bauche ist Pianist, Dirigent am Staatstheater (Sweeny Todd) Musiklehrer, Chorleiter, Entertainer, Kabarettist, Dozent und und und - und als kongenialer Begleiter ganz besonders gerne mit Georg Renz unterwegs.

Eintritt (Selbstkostenpreis): 16 € incl. Pausensnacks inclusive. Getränke gehen extra.

Foto ©: Georg Renz

Links für weitere Infos:
http://www.burkhardbauche.com/biografie

http://archiv.staatstheater-braunschweig.de/personen/298-georg-renz.html

 

David Kosel & Timo Lehne, 02. Dez. 2016, 18 Uhr

"Fick dich ins Knie, Melancholie" - Liederabend von und mit Timo Lehne und David Kosel

Eintritt (Selbstkostenpreis): 16 € incl. kleines Antipasti-Buffet. Getränke gehen extra. Beginn: 18 Uhr mit dem Buffet. 19 Uhr Beginn des Musikprogramms.

Timo Lehne und David Kosel, die als Begründer der Band „You & Me“ schon ziemlich bekannt sind. präsentieren Ausschnitte aus ihrem erfolgreichen Liederprogramm „Fick dich ins Knie, Melancholie“, das im Staatstheater Braunschweig zwei Jahre auf dem Spielplan stand. - Sie waren schon beim "Aktionstag" dabei. Seitdem kennen und lieben wir sie.

Foto ©: Volker Beinhorn

Links für weitere Infos (Kritik und Titellied):
http://loewenstadt.braunschweig.de/liederabend_melancholie/
https://www.youtube.com/watch?v=rjBhGY4XUms

   

Aktuelles  

Neuer Fördervereins-Flyer Download

Neues BAD-Kultur-Programm Download

Duo Unterwegs im BAD-Bistro: Lieder, die wir nicht vergessen wollen, Samstag, 29. Juni 2019, 16:00 Uhr

Wir bedanken uns für über 2000 Likes und freuen uns über weitere

Das Gliesmaroder Bad wird gebraucht ! Unsere Argumente, die immer noch aktuell sind hier

Mitgliederstand des Fördervereins Ende 2018: 459

Nicht mehr ganz aktuell, aber immer noch frisch: Von oben betrachtet... (Dez. 2016):

Link

Von oben betrachtet... (April 2014):

Link

 

 
 
   
© FBG e.V. 2019
Durch Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen und personalisierte Inhalte zu (Kommentarfunktion, Online-Anmeldeformular). Weitere Informationen über Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
Datenschutz Info Okay