Willkommen auf unserer Homepage!

Sie finden hier Informationen zu unserer Bürgerinitiative und dem aus ihr hervorgegangenen Förderverein. Unser Hauptziel haben wir erreicht: Das Gliesmaroder Bad wurde nicht abgerissen, sondern saniert und am 23. Juni 2016 wiedereröffnet. Jetzt unterstützen wir den erfolgreichen Betrieb des Bades, damit es uns lange erhalten bleibt, und fördern die Schwimmfähigkeit von Kindern und Erwachsenen. Wir freuen uns, wenn Sie uns dabei helfen.

   

Für die nächste Ratssitzung hat "Die Linke" eine Anfrage an die Verwaltung zur Bewertung unseres Sanierungsgutachtens gestellt. Außerdem hat sie noch zwei weitere Fragen aufgeworfen, die sich auf die finanzielle Grundlage des 3-Bäderbeschlusses von 2007 und das Mitspracherecht des Rates angesichts der Kostenexplosion beim Spaßbad beziehen (bereits jetzt über 8 Mio. Mehrkosten). Wir erwarten eine spannende Sitzung!

Am Umgang mit dem Gutachten und unserer über die Kostenfrage hinausgehenden Argumentation pro Baderhalt wird sich zeigen, was unseren Ratsvertretern konstruktives Bürgerengagement wert ist. Ratssitzungen sind bekanntlich öffentlich, und es gibt viele Sitzplätze, die meistens frei bleiben. Wer Zeit hat, könnte ja vielleicht mal zuschauen. Die Anfrage der Linken finden Sie hier.

Stadtbad GmbH und Verwaltung wird es natürlich schwerfallen, die Zahlen unserer Gutachter als „belastbar“ anzusehen, weil sie dann zugeben müssten, dass die eigene Kostenschätzung von 2006/07 zu hoch war.  Nicht so sehr bei der Schwimmbadtechnik (unter Beibehaltung des jetzigen Standards), aber bei den erforderlichen Sanierungsmaßnahmen im baulichen Bereich.

Bei einer fairen Bewertung unserer Vorschläge für zwei Sanierungsvarianten wären durch Verwaltung und Ratsfraktionen außer den Zahlen allerdings auch noch die ökologischen Aspekte (Schonung eines Überschwemmungs- und Landschaftsschutzgebietes), die Entwicklung der Einwohnerzahlen und neue Erkenntnisse aus verschiedenen anderen Bereichen zu berücksichtigen – wie z.B. die demografische Entwicklung und der zusätzliche Bedarf an Wasserfläche gemäß ikps-Gutachten.

Was wahrscheinlich viele gar nicht wissen: Es existieren im Gliesmaroder Bad durch den Umzug der ehemaligen Altentagesstätte 2010 in den angrenzenden Neubau und den kaum genutzten Gastronomiebereich zwei jeweils über 200 qm große Räume in gutem baulichen Zustand mit Toiletten usw., die mit minimalem Aufwand renoviert und dem stark besuchten Begegnungszentrum zugeordnet oder benachbarten Schulen, Vereinen oder auch gewerblichen Anbietern als Gymnastikräume o.ä. angeboten werden können.

Für den Schützenverein Gliesmarode von 1920 e.V. wird ein Neubau auf dem Stibiox-Gelände am Hungerkamp diskutiert, der auch nicht zum Nulltarif zu haben sein wird und der bei Erhalt des Badezentrums natürlich nicht erforderlich wäre.

Eine Übersicht zu den Zahlen unserer Gutachter im Vergleich zur Kostenschätzung der Stadtbad GmbH  haben wir hier am 21. Januar 2014 eingestellt.

Kurios: Während die Ratsfraktion der Braunschweiger SPD seit 2007 in der Bäderfrage zumindest offiziell noch bei ihrer Linie bleibt, mit der Eröffnung des Spaßbades drei Stadtteilbäder abzureißen, beschließt die Berliner SPD ausgerechnet in Braunschweig am letzten Wochenende (24.-26. Jan.) das genaue Gegenteil und hält an der "ortsnahen Versorgung mit `Kiezbädern`" fest.

Noch kurioser: Die Argumente der Berliner SPD für ihre Bäderpolitik sind die gleichen, mit denen BI und Förderverein seit Monaten versuchen, die Ratsfraktionen von SPD, CDU und Grünen zumindest zum Erhalt des Gliesmaroder Bades zu bewegen. - Link

http://www.spdfraktion-berlin.de/fileadmin/bilder/pdf/papiere/Gesamtresolution_Endfassung.pdf

Der Berliner „Tagesspiegel“ vom 25.01.2014 berichtet, dass es der regierende Oberbürgermeister von Berlin und einer der stellvertretenden Bundesvorsitzenden der SPD von 2009-2014, Klaus Wowereit, in seinem Diskussionbeitrag für „alternativlos (hielt), dass die öffentlichen Zuschüsse für die Bäderbetriebe steigen müssen“.  Wowereit habe außerdem daran erinnert, „dass die Daseinsvorsorge für Schulen und Vereine und der Gedanke der Volksgesundheit weiterhin im Vordergrund stehen müsse“.  – Wir ziehen den Hut!

   

Aktuelles  

Programm 2. BAD-Geburtstag am 18. Aug. 2018 hier

Fitness-Kurs und Massage-Angebote im BAD hier

Stellenangebote der Badleitung hier

Wir bedanken uns für über 2000 Likes und freuen uns über weitere

Das Gliesmaroder Bad wird gebraucht ! Unsere Argumente, die immer noch aktuell sind hier

Mitgliederstand des Fördervereins Ende 2017: 483

Nicht mehr ganz aktuell, aber immer noch frisch:                 Von oben betrachtet... (April 2014):Link

Von oben betrachtet... (Dezember 2016): Link

   
© FBG e.V. 2018
Durch Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen und personalisierte Inhalte zu (Kommentarfunktion, Online-Anmeldeformular). Weitere Informationen über Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
Datenschutz Info Okay